Dance for a Chance – The Story

The Story

The two brothers Sbu and Olvetu live in a quite normal Township. They are surrounded by their community and live their everyday life. Sbu and Olvetu feel like they are in good hands. They are happy in their Township. One day, however, they realize that there is more outside their usual sphere. They decide to leave their home and start a journey.

 

On their way they encounter various animals and people that cross their paths or they only see from far away.

 

After only a short period of time they arrive in a foreign country where there are many different children. They all look happy. They play, move, do sports and are very much enjoying it. The brothers decide, that they want to stay there and join the children. All the sudden the feared train stomps to the place with loud noises. All the children have to interrupt their games in fear. Luckily, the scene has been observed by three security guards. They are blessed with great strength and chase the train away. The children are save and can proceed with playing their games. The brothers decide to continue their journey.

 

 

On their way they encounter various people and animals again. They meet several persons, with some they come into contact, others pass them almost unnoticed. The brothers arrive at a beautiful mountain and because they have a long journey behind them, they decide to take a rest.
Behind them, a great fire starts to break out, that first remains unnoticed. However, when the wind starts to enlarge the fire, the brothers notice with horror how close the fire has come. Through their despairing attempt to put out the fire, Olvetu, the smaller brother, comes too close to the fire. Sbu doesn’t manage to get him out on his own and calls for help with great fear due to his inability to act. The spirits of their role models (firefighters, policemen, nurses etc.) answer him and dance a rain dance. It starts raining and the brothers are saved.

Now, completely worn-out, the brothers continue their journey. They once again meet various groups of people. With some they come into contact, others pass them unnoticed.

All of a sudden they reach another place unknown to them. Strangely enough there are a lot of children lying on the floor sleeping. As soon as they arrive, they notice how tired they have become and join the children sleeping. When all the children wake up and look around, they realize that the faces of their role models became real people. Their dances made them want to join in and they all dance together.

Afterwards they all join together to a great community and find a common rhythm. The rhythm of their lives.

 

Susi Bayer (thanks for translation – Thibaud Kasic)

Die Geschichte

Die zwei Brüder Sbu und Olvetu leben in einem ganz gewöhnlichen Township. Sie sind umgeben von ihrer Community und gehen ihrem Alltag nach. Sbu und Olvetu fühlen sich gut aufgehoben, sie sind glücklich in ihrem Township. Doch eines Tages erkennen sie, dass es noch mehr gibt, was sie interessiert, außerhalb ihres gewohnten Umfeldes. Sie beschließen ihre Heimat zu verlassen und eine Reise zu beginnen.

Unterwegs begegnen sie unterschiedlichen Tieren und Menschen, die ihre Wege kreuzen oder die sie nur von der Ferne sehen.

Nach nur kurzer Zeit kommen die Brüder in ein ihnen fremdes Land. In diesem Land befinden sich viele verschiedene Kinder. Alle diese Kinder sehen glücklich aus. Sie spielen, bewegen sich, machen Sport und haben dabei viel Freude. Die Brüder beschließen, dass sie hier erst mal bleiben und mit den anderen Kindern mitspielen wollen. Doch plötzlich kommt der gefürchtete Zug mit lauten Geräuschen angestampft. Alle Kinder bekommen es mit der Angst zu tun, sie müssen ihre Spiele unterbrechen. Glücklicherweise wurde die Szene von drei Security – Männern beobachtet. Diese verfügen über große Stärke und weisen den Zug zurück. Die Kinder sind gerettet und sie können ihre Spiele wieder aufnehmen. Die Brüder beschließen, dass sie nun ihre Reise fortsetzen wollen.

Unterwegs treffen sie wieder auf verschiedene Menschen und Tiere. Sie begegnen unterschiedlichen Personen, mit manchen kommen sie in Kontakt, andere bemerken sie kaum. Die Brüder kommen an einen wunderschönen Berg, und da sie schon eine lange Reise hinter sich haben, beschließen sie, hier eine Rast zu machen.

Hinter ihnen war ein großes Feuer entbrannt, das die Brüder zunächst nicht bemerken. Doch als zusätzlich Wind aufkommt und das Feuer immer größer wird, stellen die Brüder mit Erschrecken fest, wie nahe ihnen dieses bereits gekommen ist. Durch verzweifelte Versuche das Feuer zu löschen kommt Olvetu, der kleinere der beiden Brüder, zu nah an das Feuer. Sbu schafft es nicht selbst, ihn da raus zu holen, und aus Angst und Handlungsunfähigkeit ruft er nach Hilfe. Die Geister ihrer Vorbilder (Feuerwehrmänner, Polizisten, Krankenschwestern usw.) erhören ihn und tanzen einen Regentanz. Regen fällt und die Brüder sind gerettet.

Sehr mitgenommen setzen die Brüder nun ihre Reise fort. Sie treffen wieder verschiedene Gruppen von Menschen. Mit manchen kommen sie in Kontakt, einige bemerken sie nicht.

Plötzlich erreichen sie einen weiteren, ihnen bisher unbekannten Ort. Merkwürdigerweise liegen dort viele Kinder und schlafen. Sobald die Brüder ankommen, merken sie, wie müde auch sie werden und legen sich zu den Kindern dazu. Als all die Kinder aufwachen, und um sich schauen, bemerken sie, dass die Geister ihrer Vorbilder zu echten Menschen wurden. Sie fühlen sich animiert von deren Tänzen und tanzen mit ihnen.

Anschließend kommen alle zu einer großen Community zusammen und finden einen gemeinsamen Rhythmus. Den Rhythmus ihres Lebens.

 

Susi Bayer (Vielen Dank für die Korrektur – Angelika Graßl)

Don't miss the chance to HELP! Share this at:

1 thought on “Dance for a Chance – The Story

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *